TUINA Massage


TUI-NA/AN-MO ist eine der fünf Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin TCM.

Die Therapiestrategie hat ein ganzheitliches Ziel und bezieht den gesamten Körper sowie das Gesamtsystem des Menschen in seiner Umwelt und die Natureinflüsse mit ein.

Durch die verschiedenen (auch tiefgreifenden) manuellen Techniken der Tuina Massage wird Qi und Blut in den Energiebahnen reguliert. Mit Tuina sollen Blockaden der Energiebahnen aufgelöst und der Energiefluss gefördert, aber                                                    auch die Organe beeinflusst werden.

Der Begriff „TUINA“ setzt sich zusammen aus „tui“  („schieben“) und „na“ („greifen“). In der Vergangenheit wurde auch der Begriff „ANMO“, aus „an“(„pressen“) und „mo“ („reiben“) gebraucht. In der Tui Na  Massage arbeitet man mit über 20 verschiedenen Handgriffen, wie Schieben, Greifen, Pressen, Streichen, Klopfen, Dehnen, Schütteln, Vibrieren. Diese zielen alle darauf ab, Blockaden zu lösen, das Qi zum Fliessen, und das Yin und Yang des Körpers in Einklang zu bringen.

INDIKATIONEN

Tuina kann sehr anregend wirken und vor allem bei Störungen des Bewegungsapparates wie Rückenschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom, Frozen Shoulder, Ischialgie, Tennis- Golferellbogen, Kniebeschwerden, Rheumatische Beschwerden, Gelenkbeschwerden wird mit in die Tiefe wirksamen Griffen und Massagemethoden die Blockade gelöst.

Tuina kann aber auch sehr beruhigend wirken und wird bei Überlastungszuständen, Schlafstörungen, Stress, depressiven Verstimmungen, Kopfschmerzen und Migräne und Muskelverspannungen eingesetzt. 
 



siehe auch: https://www.tcm-therapeuten.ch/ueber/methoden/tuina/

Bild 1: Urheber: <a href='http://de.123rf.com/profile_sylv1rob1'>sylv1rob1 / 123RF Lizenzfreie Bilder</a>
Bild 2: ​Urheber: <a href='http://de.123rf.com/profile_sylv1rob1'>sylv1rob1 / 123RF Lizenzfreie Bilder</a>